MKR [mf] - Tabakindustrie - Vogelsang
Home Nach oben MKR [mf] - Tabakindustrie - Bornemann MKR [mf] - Tabakindustrie - Bracksiek MKR [mf] - Tabakindustrie - Bremer Zigarrenfabriken MKR [mf] - Tabakindustrie - Brinkmann MKR [mf] - Tabakindustrie - Brockmann MKR [mf] - Tabakindustrie - Engelhardt&Biermann MKR [mf] - Tabakindustrie - Garves MKR [mf] - Tabakindustrie - Heip&Jünke MKR [mf] - Tabakindustrie - Henke MKR [mf] - Tabakindustrie - Schrader MKR [mf] - Tabakindustrie - Stührenberg&Mahler MKR [mf] - Tabakindustrie - Thorbecke MKR [mf] - Tabakindustrie - Vogelsang MKR [mf] - Tabakindustrie - Wendt MKR [mf] - Tabakindustrie - Wilckens MKR [mf] - Einzelne Unternehmen (HB)

 

Tabakindustrie - Vogelsang
Liste aller im Internet findbaren Fabriken, ehemalige und auch noch tätige Betriebe.
Diese Liste ist nur ein kleiner Ausschnitt sämtlicher Betriebe und wird laufend aktualisiert. Fehlende Betriebe können auch beim Handelsregister Register Portal nachgeschlagen werden. Ich bitte um Mithilfe bei der Vervollständigung der Liste.

Legende

Schrift im Blau - existierende Betriebe
Schrift in Gelb - ungesicherte Daten

Schrift in Grün - Größe und Umfang der tabakverarbeitenden Industrie
Schrift in Rot - neuer oder aktualisierter Datensatz
TaFa - Tabakfabrik (Rauch-,Schnupf- und/oder Kautabaktabak und/oder Zigarren und/oder Cigaretten oder alles in einem Betrieb)
ZiFa - Zigarrenfabrik (ausschließlich Herstellung von Zigarren, Stumpen etc.)
KaFa - Kautabakfabrik (ausschließlich Herstellung von Kautabak, Priem, Stangen, Rollen etc.)
CiFa - Cigarettenfabrik (ausschließlich Herstellung von Cigaretten)
SnuFa/Brafa - Schnupftabakfabrik/Brasiltabakfabrik (ausschließlich Herstellung von Schnupftabak, Schmalzler etc.)
Filialen/Größe der Belegschaft: bis 50 = 1, bis 100 = 2, bis 500 = 3, ab 500 = 4, ist der Versuch die Größe mittels Näherungswerten zu beschreiben
Zulief - Zulieferer, Lieferant
Handel - (Groß-)Händler, Vertrieb
Bland, admin. Einheit - Bundesland oder administrative Einheit
exist - Status des Betriebes, ob tätig oder bereits erloschen
 

Laden/Betrieb

Filialen

Größe

Art

PLZ

Ort

Bland, admin. Einheit

exist

Land

Christ. Friedr. Vogelsang, Tabacksfabrik, Große Johannisstrasse 127Ag, gegr. 1857
-> [click and jump]
-> [click and jump]
-> [click and jump]
Western German Importers of U.S. Commodities for Industrial Uses, 1950

ja

2

TaFa/ Zifa

28000

Bremen

Bremen

nein

Deutschland

C. F. Vogelsang Tabakfabriken, gegr. 1857, 1931 Übernahme der Gebr. Dieterle Stumpen-u. Zigarrenfabrik; Einstellung der Kautabakproduktion 1942. C. F. Vogelsang wurde 1965 Martin Brinkmann (Bremen) angegliedert.
-> [click and jump]
Western German Importers of U.S. Commodities for Industrial Uses, 1950

ja

2

TaFa/ Zifa

28000

Bremen

Bremen

nein

Deutschland

Weiterführende Quellen:
-> Google Suche
-> Google Bilder Suche

Philaseiten.de - Vogelsang
-> https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=8926&da=1&F=1
"1857 begann Christian Friedrich Vogelsang in der Großen Johannisstraße 127 mit einem Tabakwaren-Kleinhandel, dem er drei Jahre später auch eine Tabakfabrikation angliederte. 1914 wurde die Firma, die zu diesem Zeitpunkt nur aus einem Tabakmeister und zehn Arbeitern und Angestellten bestand, an Johann Conrad Kannengießer verkauft. Unter seiner Leitung entwickelte sich die Firma in den Folgejahren zu einem der bedeutendsten Tabakwaren-Hersteller. Um 1925 wurde eine große Fabrik in der Industriestraße (Neuenlander Feld) erbaut. Ende der 1930er Jahre zählte Vogelsang zu den größten und bekanntesten Rauchtabakfabriken Deutschlands. Den Zweiten Weltkrieg überstand die Firma C. F. Vogelsang. Doch an den wirtschaftlichen Erfolg der Vorkriegszeit konnte man nicht wieder anknüpfen. Am 23. September 1965 ging die Firma in der Martin Brinkmann AG auf."
Quelle: http://www.tabakfabrik-bremen.de/wirtsch_vogelsang.html


Zigarren- und Zigarettenfabrik Dieterle - Schwedt/Oder
-> https://www.schwedt.eu/de/land_bb_boa_01.c.358695.de/
Das unter Denkmalschutz stehende Fabrikgebäude der Zigarren- und Zigarettenfabrik Dieterle, Dr.-Theodor-Neubauer-Straße 12, wurde von 1921 bis 1922 erbaut. Es zeigt den Einfluss des modernen Bauens der Zwanzigerjahre. Ernst Dieterle gründete die Firma bereits 1852. Nach 1870 entwickelte sich das Unternehmen zur größten Tabak- und Zigarrenfabrik und zu einem der bedeutendsten Unternehmen der Stadt mit einem weit verzweigten Filialnetz in den Tabak anbauenden Gebieten ganz Deutschlands. [... ] Nachdem die Fabrik 1932 insolvent wurde, ging sie an die Firma Vogelsang aus Bremen. Der Firmenname „Gebr. Dieterle G.m.b.H. gegr. 1852“ wurde beibehalten. 1944 mussten die Fabrikräume an die aus Berlin evakuierte Uniformschneiderei „Bernais & Co“, die Hemden für die Wehrmacht herstellte, abgetreten werden. Im Oktober 1945 nahm die Fabrik auf Anordnung der Sowjetischen Militärverwaltung als „Zigarren- und Tabakfabrik Schwedt/O“ die Produktion wieder auf.

Erklärung:
Ich sammle vorrangig  Informationen zu Betrieben aus Deutschland und dem restlichen Europa. Ich bin auch an Informationen zu Betrieben aus aller Welt interessiert. Dabei möchte ich etwas erfahren über die Geschichte, den Werdegang und wirtschaftliche Daten. Inbesondere möchte ich darstellen welche Betriebe den wirtschaflichen Konzentrationsprozess überlebten bzw. welche  Betriebe durch die Konzentration übernommen wurden. Diese Angaben sammle ich dann auf der Seite "Steckbriefe" und werden entsprechend dem Erkenntnisstand aktualisiert. Die Daten der Betriebe werden hier geografisch sortiert von Nord nach Süd und von West nach Ost.


Ich bin kein Sammler von Dosen, Schachteln und sonstigen Gegenständen (Sammelobjekten), die die Existenz von ehemaligen Betrieben belegen. Doch die Informationen, die Sammler von diesen Gegenständen haben wie die Firmendaten, Logos, Schriftzüge, Embleme, Banderolennummern (die Herstellernummer auf den Steuerzeichen), Orts- und Zeitangaben sind für mich interessant.
MKR [mf]
Mein kleiner Rauchsalon
von Matthias Flachmann
aus Duisburg
Fragen, Anregungen und Kontaktaufnahme bitte über das Forum
Real Time Web Analytics