Steuerzeichen
Home Auf ein Wort Steuerzeichen Tabakindustrie Marken - alte/neue Schwarzes Brett Forum Quellen Suche

 


Banderolensteuer auf Tabakwaren seit 1906
...

Wer erhebt die Steuer ?
Die Tabaksteuer wird – von wenigen Ausnahmen abgesehen – nicht durch Zahlung des Steuerbetrages entrichtet, sondern durch Verwenden von Steuerzeichen,
d. h. durch Entwerten und Anbringen der Zeichen an den Kleinverkaufspackungen. Die Hersteller und Importeure beziehen die Steuerzeichen von der Zentralen Steuerzeichenstelle Bünde. Sie müssen nicht sofort, sondern erst innerhalb bestimmter Fristen nach ihrem Steuerwert bezahlt werden (Steuerzeichenschuld). Die Tabaksteuer wird von den Bundesfinanzbehörden (Zollverwaltung) erhoben und steht dem Bund zu.


Wie hat sich die Steuer entwickelt ?

Als sich im Dreißigjährigen Krieg der Tabakgenuss rasch über Deutschland ausgebreitet hatte, versuchte man ihn zunächst durch Landesverbot zu verhindern (z. B. 1652 in Bayern), ging aber vom Ende des 17. Jahrhunderts an zur fiskalischen Nutzbarmachung des einheimischen Rohtabaks in der Form von Staatsmonopolen oder von Luxussteuern (Tabakakzisen) über. 1819 führte Preußen eine Gewichtsteuer auf Tabakblätter, 1828 eine Flächensteuer ein, die Grundlage eines „Tabaksteuerverbandes“ mit mehreren nord- und mitteldeutschen Staaten und 1868 des ganzen Deutschen Zollvereins wurde. 1871 in die Zuständigkeit des Reiches übergegangen, folgte – nach vergeblichen und später wiederholten Versuchen Bismarcks zur Einführung eines Reichstabakmonopols – 1879 eine Reichstabaksteuer in Form einer Gewichtsteuer, zu der 1906 eine Fabriksteuer für Zigaretten (auf der Grundlage des Kleinverkaufswertes) in der Form einer Banderolensteuer trat. Dieses System ist in den folgenden Gesetzen von 1919, 1939 und 1953 ausgebaut worden. Seit 1949 wird die ehemalige Reichssteuer als Bundessteuer fortgeführt. Das Änderungsgesetz von 1971 hat das Tabaksteuerrecht wesentlich vereinfacht, den veränderten wirtschaftlichen Verhältnissen angepasst und das Steuersystem für Zigaretten EU-gemäß gestaltet. Mit dem Tabaksteuergesetz 1980 sind die Begriffsbestimmungen für Tabakwaren gemeinschaftlich geregelt worden. In allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union hat die Tabaksteuer in etwa die gleiche erhebliche wirtschaftliche und fiskalische Bedeutung. Ihre Harmonisierung in der EU wurde durch Richtlinien des Rates von 1972 eingeleitet und mit Verwirklichung des Binnenmarktes zum 1. Januar 1993 fortgeführt.
Das Aufkommen betrug 2003 rund 14,1 Mrd. .

Quelle: Artikel des Bundesministeriums der Finanzen: Tabaksteuer

Tabaksteuer
Die Tabaksteuer ist eine Verbrauchsteuer. Ihr Aufkommen steht dem Bund zu. Nach der Mineralölsteuer hat sie das zweithöchste Aufkommen bei den Verbrauchsteuern. Tabaksteuer zieht der Staat schon seit dem 17. Jahrhundert ein. Im 19. Jahrhundert wurde eine Gewichtsteuer auf Tabakblätter erhoben, während sich erst später die Besteuerung in Form einer Banderolensteuer durchsetzte. Seit dem 1.1.1993 ist die Tabaksteuer in der Europäischen Union harmonisiert. Am 1.3.2004 erhöht zur Entlastung der Krankenversicherungen. Weitere Erhöhung zum 1.12.2004 und 1.9.2005 um 1,2 Cent je Zigarette. 

Gegenstand: Tabakwaren
Bemessungsgrundlage:  Menge und Kleinverkaufspreis
Steuersatz: 11,45 Cent je Zigarette
1,4 Cent je Zigarre und Zigarillo
+ 1,3 % des Kleinverkaufspreises
1,65 Euro / Packung Feinschnitt (40 Gramm und 3,40 Euro Verkaufspreis)
1,48 Euro / Dose Pfeifentabak (50 Gramm-Dose und 6,50 Euro Verkaufspreis)
Schuldner: Inhaber des Herstellungsbetriebes, Importeur
Zahler: Konsument
Aufkommen: 14,094 Mrd. Euro (in 2003)

Kritik:
Auf die Tabaksteuer wird Umsatzsteuer erhoben: Steuer auf die Steuer.


Quelle: Bund der Steuerzahler NRW e.V.

Steuerzeichen - Steuerbanderole - Banderolensteuer
Der Hersteller/Importeur bezieht seine Steuerzeichen (die noch nicht entwerteten Steuerbanderolen) von der Zentralen Steuerzeichenstelle in Bünde/Westfalen. Die aus großen Papierbögern bestehenden Wertzeichen werden zu Banderolen zurechtgeschnitten und vom Hersteller/Importeur durch Aufdruck seiner eigenen Steuernummer entwertet. Die Steuernummern vergibt ebenfalls die Zeichenstelle in Bünde für jeden Hersteller/Impoteur. Mit dieser Steuernummer kann ein Hersteller/Importeur eindeutig identifiziert werden.

Tabelle und Abbildungen der Banderolen-Nummern
Die Steuernummer sind den Hersteller/Importeuren zugeordnet.

Banderolennummern - Zigarren und Stumpen

34302

5th Avenue

93149

5th Avenue

10302

Agio Cigars

10102

Arnold André

495

August Schuster Bünde

20802

August Schuster Bünde

60003

Austria Tabak/Gallaher/JTI

000111

Austria Tabak/Gallaher/JTI

60403

Bernard Tabak AG

128

Charles Fairmorn

128

Joh. Wilh. von Eicken GmbH/Tabak-Haus Dingelstädt

28102

Joh. Wilh. von Eicken GmbH/Tabak-Haus Dingelstädt

17002

Dannemann

17052

Dannemann

300,02

Don Stefano

65103

El Mundo Del Tabacco

19002

Gebr. Heinemann

10502

Gebrüder Berens

62203

Georg & Otto Kruse GmbH

16902

J. A. Luhmann KG

61903

K.Kleinlagel

92130

Kohlhase & Kopp

12902

L. Ellinghausen

62503

P.J. Landfried

363

Planta Tabak-Manufaktur Berlin

93500

Pöschl Tabak GmbH & Co. KG

31302

Profesor Sila Manufaktur

19302

Seiffert & Sohn GmbH

2200

Seiffert & Sohn GmbH

517

Stanwell Nobel

10422

Stanwell Nobel

70503

Tabak Sommer

65103

Villiger

65132

Villiger

9648

Villiger

65303

Wolf & Ruhland

27902

Wörmann

Banderolennummern - Feinschnitt und Pfeifentabak

106

British American Tobacco (BAT)

9645

British American Tobacco (BAT)

17602

British American Tobacco (BAT)

92076

British American Tobacco (BAT)

186

Imperial Tobacco Limited

9815

Imperial Tobacco Limited

63103

Phillip Morris Products

9644

Phillip Morris Products

376

Santa Fe Natural Tobacco Comp.

60003

Austria Tabak/Gallaher Group Plc/JTI

93300

Austria Tabak/Gallaher Group Plc/JTI

9366

Austria Tabak/Gallaher Group Plc/JTI

555

Grand River Enterprises (GRE) Deutschland

517

Stanwell Nobel

27002 J. van Horssen B.V.

17002

Dannemann Cigarrenfabrik GmbH

10502

Gebrüder Berens

5244021

Heupink & Bloemen Tabak GmbH

497

Ermuri/Heupink & Bloemen Tabak GmbH

25602

H. van Landewyck GmbH

62403

H. van Landewyck GmbH

713

H. van Landewyck GmbH

9818

H. van Landewyck GmbH

128

Joh. Wilh. von Eicken GmbH/Tabak-Haus Dingelstädt

363

Planta Tabak-Manufaktur Berlin

9366

Planta Tabak-Manufaktur Berlin

63803

Pöschl Tabak GmbH & Co. KG

93002 Pöschl Tabak GmbH & Co. KG
93500 Pöschl Tabak GmbH & Co. KG
815 Yuma S.A. Europe
Banderolennummern - Zigaretten
Stand 13.01.2011

9815

Imperial Tobacco Limited

809

Imperial Tobacco Limited

63111

Phillip Morris Products

376 Santa Fe Natural Tobacco Comp.

555

Grand River Enterprises (GRE) Deutschland

9818

H. van Landewyck GmbH

19402

H. van Landewyck GmbH

128

Joh. Wilh. von Eicken GmbH/Tabak-Haus Dingelstädt

65132

Villiger

9648

Villiger

Banderolennummern - Zigarren und Stumpen
"Alte" Nummern oder von ehemaligen Betrieben

Liste ist nicht vollständig, Stand 17.05.2007

10112

Arnold André

10122

Arnold André

2158

Arnold André

5634

August Neuhaus & Cie

5869

August Neuhaus & Cie

3881

Elbaco (L. Bastert & Co.)

5857

Friedrich Garves & Co

3770

Gebrüder Schaefer Heidenheim

4842

Georg Philipp Gail, gegr. 1812

2220

Gildemann

2020

Haas & Derst

61503

Haas & Derst

18702e - 644B

J.H. Bruns AG Zigarrenfabriken Eisenach, seit 1889

401361

J.H. Bruns AG Zigarrenfabriken Eisenach, seit 1889

25002

Leopold Engelhardt, Witzenhausen

3807

Otto Boenicke Berlin

3952

Rössli - Schweiz

6720

RuC Rinn &Cloos

1234

RuC Rinn &Cloos

18709 D

RuC Rinn &Cloos

7272

RuC Rinn &Cloos

8720 H

RuC Rinn &Cloos

17002 241

Suerdieck, jetzt Dannemann GmbH/Burger Söhne AG

3608

Weis & Co. Stumpenfabrik

574

Willem II - Holland

Erklärung:
Ich sammle vorrangig  Informationen zu Betrieben aus Deutschland und dem restlichen Europa. Ich bin auch an Informationen zu Betrieben aus aller Welt interessiert. Dabei möchte ich etwas erfahren über die Geschichte, den Werdegang und wirtschaftliche Daten. Inbesondere möchte ich darstellen welche Betriebe den wirtschaflichen Konzentrationsprozess überlebten bzw. welche  Betriebe durch die Konzentration übernommen wurden. Diese Angaben sammle ich dann auf der Seite "Steckbriefe" und werden entsprechend dem Erkenntnisstand aktualisiert. Die Daten der Betriebe werden hier geografisch sortiert von Nord nach Süd und von West nach Ost.


Ich bin kein Sammler von Dosen, Schachteln und sonstigen Gegenständen (Sammelobjekten), die die Existenz von ehemaligen Betrieben belegen. Doch die Informationen, die Sammler von diesen Gegenständen haben wie die Firmendaten, Logos, Schriftzüge, Embleme, Banderolennummern (die Herstellernummer auf den Steuerzeichen), Orts- und Zeitangaben sind für mich interessant.
Fragen, Anregungen und Kontaktaufnahme bitte über das Forum
Real Time Web Analytics